User VCard

Andreas Schatz

fuer-bdsf-profil

Adressdaten

Andreas Schatz
Geometerweg 43
87629 Füssen
Deutschland

Bitte nutzen Sie das Formular

+436765558383
+491714034516

Qualifikation

Sachverständiger für Altersbestimmung am Zahnschliff von Cerviden (Hirsche)
  • BDSF-Mitglied
21.02.2019
- Tiroler Jägerverband
- Tiroler Fischereiverband
- Schützengilde Nesselwängle
- Sportverein Nesselwängle
- Freiwillige Feuerwehr Nesselwängle (FFN)

Ausarbeitung und Erstellung von Privat- und Behördlichen Gutachten des Alters von Cerviden und auch des Schwarzwildes am Zahnschliff des Molaren mittels meiner eigens dazu entwickelten Mehrfach-Schnitttechnik nach A. Schatz seit 1987.

Auswertung und fotografische Dokumentation des jeweiligen Alters des Cerviden.

Permanente Optimierung dieser Methode

Intensive Auseinandersetzung mit den biologischen Zusammenhängen der stoffwechselbedingten Bildung des Zahnzementes, der sog. jährlichen Bildung der Alters-Zonierungen.

Abhalten von Fachvorträgen zu diesem Thema für Rotwildhegegemeinschaften und Bewertungskommissionen sowie Jagdbehörden.

- Proben-Präparationstechnik, Feinschliff-Herstellung

- Mikroskopie für Auf- und Durchlich

- Rasterelektronen Mikroskop (REM)

- Digitalmikroskopie

- Bildanalyse

- QS und Projektmanagement

Nach dem metallurgischen Zweig im BRG-Reutte erfolgte die technische Lehrausbildung zum Werkstoffprüfer bei der Plansee SE-Group mit Auszeichnung.

Berufliche Qualifikation durch regelmäßige Fort- und Weiterbildung als technischer Angestellter im Metalllabor, Metallographie, Technologiezentrum, R&D (Forschung und Entwicklung) mit mittlerweile 30 Jahren beruflich bedingter Laborerfahrung.

Entwicklung der Mehrfachschnitt-Technik am Zahnschliff zur Altersbestimmung nach A. Schatz von 1987 in Anlehnung an den einfachen Zahnschnitt nach B. Mitchell von 1697.

Kompetenzen                                                       Lernfähig, Ausdauernd, Kontaktfreudig

Sprachen                                                                 Deutsch, Englisch

Berufserfahrung                                                   1990 – 1992 Technisch Angestellter als Werkstoffprüfer bei Plansee-SE im Bereich R&D für Werkstoffentwicklung und Pulvermetallurgie insbesondere für Molybdän, Wolfram und ODS Superlegierungen

1992 – 1995 im Bereich Technologiezentrum der Plansee-SE für Kundendienst und Reklamations-bearbeitung von Schadensfällen im Metall-Labor

1995 – dato Technisch Angestellter bei Fa. PMG Füssen GmbH (früher Sinterstahl) im Bereich Vorentwicklung und Produktentwicklung neuer Bauteile, neue Werkstoffe und Verfahrenstechnik für Motor- und Getriebeteile.

Betreuung der Getriebe- Axial- und Torsionsprüfstände sowie Schliffanfertigung, Mikroskopie, Härteprüfung und Zugversuche mit Berichtserstellung und Dokumentation der Prüfergebnisse im Labor.

Ausbildung                                                                           1977 – 1985 Volks- und Hauptschule in Nesselwängle und Tannheim                                   

1985 – 1987 Bundesrealgymnasium Reutte (BRG - Metallurgischer Zweig)                                          

1987 – 1990 Private Werksberufsschule PLANSEE

2018             Ablegung der EUC Zertifizierungs-Prüfung zum Sachverständigen und Gutachter

Auszeichnungen und Nebentätigkeiten                1990 Landessieger von Tirol beim Lehrlingswettbewerb der Kammer für Gewerbliche Wirtschaft in Innsbruck

1990 Lehrabschlussprüfung mit Auszeichnung

1987 – dato Altersbestimmung von Cerviden am Zahnschliff in Anlehnung an B. Mitchell

Seit 2007 vereidigtes Fischereiaufsichtsorgan am Revier 7031 Haldensee im Tannheimer-Tal

Persönliche Daten

Geboren in                        Ehenbichl - Österreich

Geboren am                     08.11.1970

Familienstand                  geschieden, 2 Kinder

Firmendaten

Altersbestimmung von Wild Cerviden (Hirsche)
Geometerweg 43
87629 Füssen
Deutschland

Bitte nutzen Sie das Formular

+49171434516

Firmendetails

Genaue Altersbestimmung anhand der Zahnschliffmethode nach A. Schatz von 1987 (Mehrfach-Schnitt-Technik) in Anlehnung an den einfachen Zahnschnitt nach B. Mitchell von 1967.

Freilegung aller gebildeten Zahnzementzonen (Zonierungen) am Molaren bei der Cerviden wie z.B. Rothirsch, Rehbock, Damhirsch und Elch.

Präzise Auswertung mit nachweislicher fotographischer Dokumentation im Gutachten der jährlich gebildeten Zonierungen (auch Altersringe oder Jahreslinien genannt) am 1.Molaren dem M1 oder ggf. auch am M2 und einer Nachvollziehbarkeit des ermittelten Alters.

Am 8. November 1970 in einer Jägersfamilie im wohl „schönsten Hochtal Europas“, dem Tannheimertal in Tirol geboren.

Bereits mein Opa Alfred Schatz war schon Berufsjäger und zwei seiner Söhne, sprich Onkel Helmut Schatz und Kurt- sind ebenfalls in seine Fußstapfen getreten und wurden BJ in Nesselwängle sowie Haller am Haldensee. Dadurch wurde ich schon von meiner frühesten Kindheit an mit der Jagd vertraut gemacht!

Nach meiner schulischen Ausbildung absolvierte ich dann die Lehre als Werkstoffprüfer mit Auszeichnung zum Landessieger von Tirol und erfuhr dort eine umfassende metallurgische Ausbildung im Metall-Labor der heutigen Plansee SE Group (früher Metallwerk Plansee)

Hier wurde ich unter anderem mit den verschiedensten Probenpräparationstechniken sowie der professionellen Mikroskopie eng vertraut.

Schon in meiner Lehrzeit fertigte ich hin und wieder für Hr. Dr. Rudolf Machenschalk ( 20.09.2005), damals noch Vorstandsvorsitzender der Plansee SE-Group und zugleich Landesjägermeister-Stellvertreter von Tirol, die ersten Zahnschliffe von Hirschen an - allerdings noch mit dem „einfachen Schnitt“ nach Mitchell.

Nach der Erlangung der Tiroler Jagdkarte befasste ich mich immer intensiver mit dem für mich hochinteressantem Thema zur Altersbestimmung am Zahnschliff des Molaren!

Ich erarbeitete und entwickelte darum seit 1987 an weg an einer für mich persönlich besseren Methode das Alter exakt bestimmen zu können, daraus resultierend entstand meine Mehrfachschnitt Technik, die optimierte Zahnschliffmethode nach A. Schatz von 1987 - da ich schon recht früh erkannte, dass ein „einfacher Schnitt“ oftmals nicht der Richtige ist!

Mittlerweile kann ich auf meine über 30 Jahre lang gesammelten Erfahrungen zu mehreren tausenden Zahnschliffen mittels meiner Mehrfach-Schnitt-Technik, deren Feinheiten und biologischen Zusammenhängen zu den Unterschieden der stoffwechselbedingten Bildung der Zonierungen am Molaren zurückgreifen!

Ich nutze daher von 1987 an weg immer wieder die mir aktuell zur Verfügung stehenden neuesten Möglichkeiten der Spann- und Probenpräparations- technik, sowie auch die digitale Mikroskopie und lerne dabei nie aus.

{ultimatesocialbuttons}

Nein
47.56964800
10.70043280
3153
Herr
Sachverständiger Gutachter Altersbestimmung Rotwild Hirsch Zahnschliff Rehbock Rothirsch Damwild Schwarzwild Keiler Zahnzemt Mitchell Altersschätzung Wild